Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ga:help:ausloesung_email

Fernauslösung per E-Mail

Ein Alarm kann über eine speziell formatiere E-Mail an eine die Adresse mailto:go@mail.groupalarm.de ausgelöst werden.

Sind unter dem Menüpunkt Grundeinstellungen Werte für erlaubter Mailserver, Mail kommt von sowie Mail ging an angegeben, müssen sie mit den tatsächlichen Werten übereinstimmen.

Bei Weiterleitungen ist hier die ursprüngliche To-Adresse vor der Weiterleitung anzugeben, ohne Weiterleitung sollte hier go@mail.groupalarm.de stehen.

Ausserdem muss mindestens das Feld „erlaubter Mailserver“ oder das Feld „Mail kommt von“ ausgefüllt sein. Ohne das eines der beiden Felder zur Authentifizierung benannt wird, leitet der Server die Mail nicht zu Alarmierung weiter. Es empfiehlt sich hier das Feld „Mail kommt von zu verwenden“ da der Mailserver unter Umständen abweichend sein könnte und sich somit nicht eindeutig zu Authentifizierung verwenden ließe.

Bei der Auslösung per E-Mail wird das Subject sowie der Body der E-Mail ausgewertet. Dabei enthällt das Subject die Alarm-Optionen und der Body den Alarm-Text.

Achtung: Verwenden Sie keine HTML-E-Mails, da dies zu ungewollt hohen SMS-Kosten führen kann. Der gesamte E-Mail Body wird bei SMS nicht nach 160 Zeichen abgeschnitten sondern auf mehrere SMS aufgeteilt.

Syntax

Grundsätzlich folgt der Syntax der E-Mail folgendem Schema:

Subject:PIN(TYP) ID TEXT-ID

Body:TEXT

Subject:

  • PIN
    • wird im Account definiert
  • Typ
    • default = kein Flash + kein Feedback
    • 1 = Flash-SMS
    • 2 = mit Feedback
    • 3 = Flash+Feedback
    • 4 = Feedbackspeicher zurücksetzen
    • 5 = Flash-SMS und Feedbackspeicher zurücksetzen
    • 6 = mit Feedback und Feedbackspeicher zurücksetzen
    • 7 = Flash+Feedback und Feedbackspeicher zurücksetzen
  • ID
    • Listen-ID mit führendem * (z.B.: *100 für Liste mit LID 100) (Spalte LID)
    • Gruppen-ID mit führender # (z.B. #200 für die Gruppe mit der GID 200) (Spalte GID)
    • Vollalarm mit der 0
  • (Text-ID) - Optional (wenn gesetzt wird der vordefinierte Text anstatt des E-Mail-Bodys verwendet.

Body

  • Alarmtext - wird als Alarmtext verwendet

Bei folgenden Beispielen wurde exemplarisch die PIN 1337 verwendet.

Subject: 1337 *1234 2
Body:
sendet Text #2 an Liste mit LID 1234 (kein Flash, kein Feedback)

Subject: 1337 *1234
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste mit LID 1234 (kein Flash, kein Feedback)

Subject: 13371 *1234
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste mit LID 1234 als Flash

Subject: 13372 *1234
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste mit LID 1234 und fordert ein Feedback an

Subject: 13373 *1234
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste mit LID 1234 als Flash und fordert ein Feedback an

Subject: 1337 0
Body: Achtung! Alle zur Unterkunft!
sendet Text 'Achtung! Alle zur Unterkunft!' an alle Listen

Subject: 1337 #1234#2345
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Gruppe GID1234 und GID2345

Subject: 1337 #1234#2345*4567
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Gruppe GID 1234, GID 2345 und Liste mit LID 4567

Legacy

Neben der Auslösung von Listen und Gruppen anhand ihrer eindeutigen ID, ist es auch möglich diese Anhand der Positions-Nummer auszulösen.

Warnung: Von dieser Art der Auslösung wird abgeraten
Da die Position einer Liste / Gruppe veränderlich ist, kann es hier zu Fehlalarmierungen kommen.

Grundsätzlich folgt der Syntax der E-Mail folgendem Schema:

Subject:PIN(TYP) ID TEXT-ID

Body:TEXT

Subject

  • PIN
    • wird im Account definiert
  • Typ
    • default = kein Flash + kein Feedback
    • 1 = Flash-SMS
    • 2 = mit Feedback
    • 3 = Flash+Feedback
    • 4 = Feedbackspeicher zurücksetzen
    • 5 = Flash-SMS und Feedbackspeicher zurücksetzen
    • 6 = mit Feedback und Feedbackspeicher zurücksetzen
    • 7 = Flash+Feedback und Feedbackspeicher zurücksetzen
  • ID
    • Positionsnummer der Liste (z.B. 2 für die Liste an POS 2)
    • Folgelisten mit Vorangestelltem - (z.B. 2-3 für die Liste an POS 2 und POS 3)
    • Gruppen-ID mit führendem + (z.B. +2 für die Gruppe an POS 2)
    • Folgegruppen mit Vorangestelltem + (z.B. 2+3 für die Gruppe an POS 2 und POS 3)
    • Vollalarm mit der 0
  • (Text-ID) - Optional (wenn gesetzt wird der vordefinierte Text anstatt des E-Mail-Bodys verwendet.

Body

  • Alarmtext - wird als Alarmtext verwendet

Bei folgenden Beispielen wurde exemplarisch die PIN 1337 verwendet.

Subject: 1337 1 2
Body:
sendet Text #2 an Liste #1 (kein Flash, kein Feedback)

Subject: 13371 4
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste #4 als Flash

Subject: 13372 4
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste #4 und fordert ein Feedback an

Subject: 13373 4
Body: Probealarm
sendet Text 'Probealarm' an Liste #4 als Flash und fordert ein Feedback an

Subject: 1337 0
Body: Achtung! Alle zur Unterkunft!
sendet Text 'Achtung! Alle zur Unterkunft!' an alle Listen

Subject: 1337 1-3-4+2+4 2
Body:
sendet Text #2 an die Listen 1, 3 und 4 und die Gruppen 2 und 4.

Subject: 13371 +2+4 3
Body: **
sendet Text #3 an die Gruppen 2 und 4 als Flash.

ga/help/ausloesung_email.txt · Zuletzt geändert: 2020/03/24 11:14 (Externe Bearbeitung)